Jessica Durlacher: Schriftsteller!

Schnell durchgelesen und amüsant: Das Buch „Schriftsteller!“ nimmt ebendiese aufs Korn und hat mir einen netten Abend bereitet. Kann man durchaus mal lesen!

Worum geht’s? Um eine Autorin mit Schreibblockade

Die Schriftstellerin Tirza hat ein Problem. Eigentlich lebt sie ein interessantes Leben in der Künstlerszene und ist mit ihrem Mann glücklich. Sie hat schon einen Roman herausgebracht, der sich recht erfolgreich verkauft hat. Könnte also alles super sein – nur hat sie eine Schreibblockade. Sie kommt mit ihrem neuen Buch nicht voran. Währenddessen haut ihr Mann eine Veröffentlichung nach der anderen raus. Bei einem Abendessen mit exzentrischen Künstlerfreunden muss sie sich auch noch anhören, dass sie kein Talent hätte. Und dann taucht dieser junge, ehrgeizige Kollege auf…

Innensicht – Außensicht

„Er hatte gerade das erste Kapitel des Buches gelesen, an dem ich nun schon seit mehr als einem Jahr herummurkste, und mit Rot derart darin herumgestrichen und -geschmiert, dass ich mich schon fast körperlich misshandelt fühlte. Die Demütigung machte mich stumm.“

Durlacher, Jessica: Schriftsteller! (2009), S. 20

Jessica Durlacher zeigt, dass Menschen, die im Rampenlicht stehen, privat ebenso ihre Sorgen und Ängste haben. Was von außen wunderbar aussieht, ist nur glattpolierte Fassade. Auch Stars plagen sich mit Versagensängsten und Konkurrenzkämpfen. Sie beschreibt das Leben der Schriftstellerin Tirza erfrischend, das Buch ist kurz und kurzweilig. Ich war schnell durch die 114 Seiten durch. „Schriftsteller!“ kann man mal dazwischenschieben, zum Beispiel irgendwo zwischen Weihnachtsbraten und Silvester-Raclette.

Dieses Buch ist was für dich, wenn du:

  • in den Kopf einer Autorin blicken möchtest.
  • die Künstlerszene von innen erleben möchtest.
  • nach Weihnachten und Silvester kurz mal leichte Kost brauchst.

Ich habe folgendes Buch gelesen:
Durlacher, Jessica: Schriftsteller!. Erschienen bei Diogenes Verlag AG, Zürich, 2009.

Herkunft:
Aus einem Bücherschrank in Fürth

Bild: (c) Susanne – aufgenommen in Florenz, Italien, 2019

Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben